Microsoft : "Microsoft bietet viel für Indie-Spiele" Deutscher Entwickler lobt das ID@Xbox Programm | xboxfront.de
Artikelinformation

Microsoft: "Microsoft bietet viel für Indie-Spiele" Deutscher Entwickler lobt das ID@Xbox Programm

       
Mit einer besonderen Klausel hält sich Microsoft für das ID@Xbox-Programm das Recht vor, dass jene Indie-Spiele entweder zeitexklusiv für Xbox One erscheinen oder mindestens zeitgleich mit den Releases auf anderen Plattformen veröffentlicht werden. Immer wieder geriet der Konzern wegen dieser Forderung ins Kreuzfeuer und hat bei einigen Indie-Entwicklern auch nicht unbedingt den besten Ruf.

Doch es gibt auch positives Feedback und das ausgerechnet von einem Entwicklerstudio aus Deutschland. In einem Interview mit GamingBolt lies André Noller von Grande Games (arbeiten aktuell an Commander Cherry), verlauten, dass die Kritik gegenüber Microsoft`s Klausel nicht fair sei und das Unternehmen die Indie-Entwickler enorm unterstütze.

"Ohne Sonys Ansatz für die Unterstützung der Indie-Szene zu verachten, glaube ich, es ist nicht fair zu behaupten, dass Microsoft Indie-Entwickler nicht mit offenen Armen empfängt," so der deutsche Spieleentwickler. "Man erhält zwei kostenfreie Dev-Kits und der volle Zugriff auf alle Features der Konsole ist ebenfalls gegeben. Das ID@Xbox Team ist sehr freundlich und ausschließlich dafür da, Indie-Entwickler beim Veröffentlichen Ihrer Games zu unterstützen. Also, was will man mehr? Und selbst diese "Day One"-Klausel kann von Fall zu Fall individuell besprochen werden."

Weiterhin fügt André Noller erklärend hinzu: "Mir ist klar, dass es jetzt klingt als ob ich Microsoft schmeicheln wolle, doch das ist nicht der Fall. Und NEIN, wir werden nicht für diese Aussagen bezahlt. Es ist einfach nur unsere ehrliche Erfahrung."

Bleibt also zu hoffen, dass sich diese Meinung weiter verbreitet und wir uns so noch auf viele weiteren tolle Indie-Titel freuen dürfen.


10.02.2015 : Marc Schley


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (102)
Lichtrot
Lichtrot
Pokémon Go: Nicht auf Windows Mobile aber Microsoft macht den großen Gewinn
Bin ich zu blöd oder warum kann man hier auf kein anderes Profil anklicken und ansehen?

15.07.2016 | 16:37 Uhr

orderbaron
orderbaron
SPECIAL: Schluss mit sinnlosem Hype! Darum hat Microsoft mit ihrer E3-Pressekonferenz Sony die Show gestohlen
da stimme ich zu, einer der schlechtesten Artikel ever, völlig sinnfrei und dann noch eine VR mit den wahnsinnig innovativen Custom Controllern zu vergleichen, setzt dem Fass die Krone auf, den ganzen Hype Beitrag hättest Dir sparen können, der Zweck dahinter ist mehr als eindeutig

29.06.2016 | 13:31 Uhr

x FUNKDOC x
x FUNKDOC x
SPECIAL: Schluss mit sinnlosem Hype! Darum hat Microsoft mit ihrer E3-Pressekonferenz Sony die Show gestohlen
wenn ich schon lese "schluss mit dem sinnlosen hype" so wie hey ihr dürft euch nicht auf die spiele freuen die sony bringt ?!?! sorry das ist mit einer der schlechtesten artikel die ich je gelesen habe . ich hab beide konsolen und ich war mal echt von microsoft überzeugt aber in den letzten jahren wirds mir meistens schlecht wenn ich den namen microsoft oder phil spencer höre die glauben echt die haben einen plan aber ehrlich gesagt kommt der phil mir großkotzig vor als würde er den ganzen tag zucker in den arsch geblasen bekommen ich fühle mich bei sony mehr als spieler als bei ms ich bin auch kein fanboy ganz im gegenteil ich hasse das getue "hey die konsole ist besser bla bla" aber wenn man diesen artikel liest erkennt man neid und eine fanbrille die der schreiber getragen hat
ich wünsche euch allen ein gutes zocken und hoffe das ms irgendwann wieder richtig mithalten kann

p.s. wartet mal ab auf die neo die wird bestimmt stärker wie die scorpio ;)

23.06.2016 | 17:06 Uhr

Reventon
Reventon
SPECIAL: Schluss mit sinnlosem Hype! Darum hat Microsoft mit ihrer E3-Pressekonferenz Sony die Show gestohlen
Zumal jeder versucht einen Hype auszulösen , also finde ich den Artikel überflüssig . Jeder möchte doch so gut es geht seine Spiele vermarkten.

19.06.2016 | 21:47 Uhr


1/21