Artikelinformation
Packshot: Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Electronic Arts
Xbox 360

       

Preview: Kingdoms of Amalur: Reckoning


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


Vor genau einem Jahr kündigte Electronic Arts das Fantasy-Rollenspiel ‚Kingdoms of Amalur: Reckoning‘ (KoA) für Xbox 360 und PlayStation 3 an. Seitdem hielt man sich im Hause ‚38 Studios‘, dem verantwortlichen Entwicklerstudio, in Sachen Informationspolitik äußerst bedeckt. Schlussendlich sind im Laufe der vergangenen GDC in San Francisco aber letztlich doch einige Hinweise und Details zum Spiel ans Tageslicht gekommen, über die unsere ausführliche Vorschau Auskunft gewährt.



Noch ein Open-World-RPG... kann das gutgehen?
Eine berichtigte Frage, die eine eindeutige Antwort zulässt: Ja, es kann! Grund für unsere Einschätzung ist die Konstellation, in der sich das Entwicklerteam zusammensetzt. Während sich der ehemalige ‚Bethesda Softworks‘-Mitarbeiter Ken Rolston für das Game Design verantwortlich zeichnet und der Comiczeichner Todd McFarlane das Character Design übernimmt, steckt der erfolgreiche Fantasy-Roman-Autor R.A. Salvatore hinter der Story des Spiels. Zu guter Letzt ist es Grant Kirhope, der den Soundtrack des Spiels komponiert. Er sorgte bereits für die Musik in Spielen wie ‚Golden Eye 007‘, ‚Banjo Tooie‘ oder ‚Perfect Dark‘ für den Nintendo 64. Alles renommierte Spieleentwickler, die sich in der Branche einen Namen gemacht haben.

Angesichts der vielen Vorschusslorbeeren, müssten die Erwartungen an das Spiel eigentlich höher ausfallen, als sie angesichts der bisherigen Berichterstattung zu sein scheinen. Möglicherweise liegt das an den diversen Open-World-RPGs, die sich derzeit in Entwicklung befinden und ebenfalls für dieses Jahr angekündigt sind, an vorderster Front natürlich der fünfte Teil der ‚Elder Scrolls‘-Reihe ‚Skyrim‘, dem wir uns bereits in einer ausführlichen Vorschau gewidmet haben. Vielleicht haben die Spieler aber auch gelernt, sich nicht mehr ausschließlich auf große Namen zu verlassen, sondern Fakten und Tatsachen zu vertrauen. Die wollen wir euch auf der nächsten Seite geben.


zurück
zurück
Seite 1  |  2  |  3  |  4  |  Fazit


10.03.2011 : Michael Keultjes


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (6)
Fear
Fear
Umfangreiches Gameplay-Video verfügbar
Sieht echt sehr interessant aus. Werde den Titel auf jeden fall mal im Auge behalten.

14.05.2011 | 19:35 Uhr


2/2


Vulnerability Scanner