News : CSGO: Warum der Klassiker auch heute noch Relevanz hat | xboxfront.de
Artikelinformation

News: CSGO: Warum der Klassiker auch heute noch Relevanz hat

       
Counter Strike ist momentan eines der beliebtesten Spiele auf Steam, doch auch auf anderen Plattformen kann man erkennen, wie populär das Computerspiel nach wie vor ist. Wenn man bedenkt, dass mittlerweile nahezu 10 Jahre seit der Erstveröffentlichung vergangen sind, ist der Erfolg umso beachtlicher. Näheres zu CSGO als Spiel, zu seiner Entwicklung und weshalb es vor allem im eSport-Bereich immer wieder zur Sprache kommt, zeigt dieser Artikel.

Fakten über CSGO

Counter Strike: Global Offensive wurde 2012 ins Leben gerufen. Es handelt sich dabei um ein sehr beliebtes Computerspiel, das sowohl für Windows, Linus macOS als auch für die Xbox 360 und die Playstation 3 verfügbar ist. Bereits damals konnte CSGO einen Metascore von 83 Punkten erreichen. Der Metascore reicht von 0 bis 100 und bewertet Medien wie Filme, Musik oder eben auch Computerspiele. Ein Wert von 100 steht dabei für ausgezeichnete Qualität – CSGO ist also mit seinen 83 Punkten sehr nah an der Obergrenze.

Doch was ist Counter Strike überhaupt? Es handelt sich dabei um einen Online-Taktik-Shooter, bei dem es darum geht, ein Gefecht auf einer sogenannten Map – also einem begrenzten Spielfeld – zwischen Terroristen und einer Antiterroreinheit auszutragen. Dabei geht es vor allem darum, welche Waffen man besitzt und dass man sich eine möglichst gute Taktik überlegt, um den Kampf zu gewinnen.

Die teilnehmenden Spieler werden in zwei Gruppen unterteilt: Terroristen oder die Antiterroreinheit. Wozu man selbst zählen möchte, kann man sich vor Spielbeginn selbst aussuchen. Gespielt wird online gegen andere Nutzer, die CSGO spielen. Dabei hat man die Möglichkeit, einen offiziellen Server oder einen Server, der von der Steam-Community erstellt wurde, zu spielen. Außerdem können Spieler einen eigenen Server hosten, damit sie alleine, privat mit anderen Spielern oder mit Bots – also nicht-menschlichen Spielern – ein Gefecht austragen können.

Wer gerne mit Freunden spielt, kann dies mit Counter Strike: Global Offensive auch tun. Es muss daher nicht immer gegen oder mit Fremden gespielt werden, wobei das auch seinen Reiz hat, zumal sich hier Leute aus dem internationalen Raum zum Spielen treffen.

Entwicklung von CSGO

Bereits im Jahr 2010 hat die Entwicklung von Counter Strike: Global Offensive begonnen, allerdings lediglich als Source-Portierung für die Xbox. Später entschied sich der Entwickler dafür, aus CSGO ein eigenständiges Spiel zu machen. Also wurde die Beta-Phase am 30. November 2011 eröffnet: Etwa 10.000 Spieler konnten erstmalig auf CSGO zugreifen und an der Beta-Phase teilnehmen. Am 21. August 2012 war es dann so weit, dass Counter Strike: Global Offensive offiziell startete. Geplant war, dass sowohl Spieler am PC als auch Spieler an der PlayStation mit- und gegeneinander spielen konnte. Allerdings wurde dieser Ansatz verworfen, da es durch die zukünftigen Patches zu Beeinträchtigungen der Kompatibilität der Versionen kommen würde. Daher können PC-Spieler nur gegen PC-Spieler spielen und Xbox-Spieler auch nur gegen „ihresgleichen“.

Etwas später war es Spielern möglich, immer wieder einen sogenannten Operation-Pass zu erwerben. Dieser gewährte Zugang zu speziellen Spielerweiterungen, zu denen Missionen, Community-Maps oder der Zugang zu offiziellen Servern mit einem niedrigen Ping gehörten. Das sorgte dafür, dass die Nutzerzahlen von Counter Strike erheblich anstiegen. Was die Community außerdem stärkte, war die Funktion, Items miteinander handeln zu können. Wie bereits erwähnt, geht es bei Counter Strike um taktische Ausrüstungen und Waffen. Diese konnten nun von anderen Spielern gekauft oder verkauft werden. Auf das Equipment, das man im Spiel verwendet, wird später noch genauer eingegangen.

CSGO heute

Noch heute ist Counter Strike auf der internationalen Streaming-Plattform Twitch hoch im Kurs: Rund 70 Millionen Zuschauerstunden konnten allein im April 2021 verzeichnet werden. Doch wie kam es dazu, dass Counter Strike aktuell so einen Aufschwung erlebt?

Bereits im Jahr 2018 wurde der Grundstein für den Erfolg für CSGO gelegt. Was genau ist 2018 passiert? CSGO hat das Bezahlmodell geändert: Zuvor musste es einmalig gekauft werden, mittlerweile gibt es Counter Strike als kostenlose Version als Free2Play. Das Grundspiel kostet die Spieler mittlerweile also nichts mehr und diejenigen, die es zuvor kostenpflichtig erworben haben, wurden zu Prime-Mitgliedern. Es entstanden also zwei Gruppen: Prime-Mitglieder und Nicht-Prime-Mitglieder. Übrigens kann jeder, der die kostenlose Version nutzt, mit einer einmaligen Zahlung von etwa 15 US-Dollar auch zu einem Prime-Mitglied werden. Der Prime-Status bringt vor allem den Vorteil mit sich, dass man mit anderen Prime-Mitgliedern in Online-Spiele kommt. Zudem gibt es exklusive Souvenir-Items, Waffenkisten und Item-Drops.

Im selben Zuge wurde ein neuer Modus etabliert: Die Danger Zone – ein Battle Royale, das für bis zu 18 Spieler ausgelegt ist. Dieses Update ließ die Spielerzahlen erneut in die Höhe schießen.

Im Folgejahr passierte relativ wenig rund um Counter Strike: Global Offensive. Hauptsächlich wurde gegen Cheater und toxische Spieler vorgegangen, welche andere Spieler beleidigten. Trotzdem wurden wieder mehr Spieler auf das Computerspiel aufmerksam und fingen wieder aktiv zu spielen an – vermutlich wegen der Beseitigung der toxischen Spieler, die leider bei anderen Online-Shootern häufig Überhand nehmen und den Spielspaß verderben. Zudem musste man dem Spiel für einen Erfolg eine Bewertung geben, was darin resultierte, dass 214.000 Menschen das Spiel positiv bewerteten, wohingegen nur 25.000 eine negative Bewertung abgaben.

Man sieht die Tendenz: Durch stetige Verbesserungen, Updates und zusätzliche Inhalte hält sich Counter Strike auf dem Platz der meistgespielten Computerspiele der Welt. Das überrascht nicht, denn taktisches Vorgehen, die Notwendigkeit auf eine schnelle Reaktionszeit sowie der Faktor des Teamplays stehen nach wie vor hoch im Kurs.

Spielmodi von Counter Strike

Ein Grund, aus dem Counter Strike: Global Offensive nie langweilig wird, sind die unterschiedlichen Spielmodi, aus denen die Spieler wählen können.

Wettkampf: Beim Wettkampf handelt es sich um den klassischen Spielmodus, durch den CSGO überhaupt erst so berühmt wurde. Das Spiel wird alleine oder als Team gestartet. Das Matchmaking wird betreten, um ein 5 gegen 5 Spiel zu beginnen, das sich der Standard-Wettkampfregeln bedient und auf einer klassischen Map beginnt.

Gelegenheitsspiel: Wer keine volle Partie spielen möchte, sondern nur kurz Zeit hat, kann sich für ein Gelegenheitsspiel entscheiden. Spieler erhalten hier automatisch Kevlar und Entschärfungskit und bekommen zusätzliche Belohnungen für die Abschüsse, die ihnen gelingen. Das Bequeme daran ist, dass man sich hier das eigene Tempo aussuchen kann.

Zerstörung: In diesem Modus wechseln sich die Spieler ab, einen speziellen Bombenort anzugreifen oder zu verteidigen. Schon zu Beginn erhält man eine Waffe und mit erfolgreichen Abschüssen kann eine Reihe weiterer Waffen freigeschalten werden. Das Ganze findet auf einer Map statt, die für schnelle Spiele konstruiert wurde. Wer jede Runde einen Abschuss erzielt, kann sogar mächtige Scharfschützengewehre erhalten.

Wettrüsten: In diesem Spielmodus erscheint man direkt nach einem Tod erneut und trägt viele Gefechte auf kurzer Distanz aus. Nach jedem Abschuss erhält man eine neue Waffe, sodass man sich bis zum Ende durch alle Waffen durchgearbeitet hat. Wer mit der letzten Waffe – einem goldenen Messer – einen Kill erzielt, gewinnt das Spiel.

Waffen und Equipment in CSGO

Wie bereits erwähnt, dreht sich bei CSGO vieles um die verwendeten Waffen und das sonstige Equipment. In Bezug auf Waffen haben CSGO-Spieler die Wahl aus Pistolen, schweren Waffen, Gewehren und Maschinenpistolen. Neben diesen Schusswaffen befindet sich auch immer ein Messer in der Ausrüstung, sodass man niemals unbewaffnet ist. Jede Waffe hat seine Vor- und Nachteile, weshalb sie sorgfältig gewählt werden sollte. Zudem gibt es einige Waffen, die äußerst schwierig zu bedienen sind und daher von Spielern eher gemieden werden. Nach jeder Runde CSGO erhalten Spieler einen Lohn, den sie für neue Waffen ausgeben können. Die günstigste Schusswaffe kostet lediglich 200$, die teuerste liegt bei 5000$. Neben den Waffen gibt es Granaten und Ausrüstungen wie Westen, Helme und Entschärfungskits.

Zusätzlich gibt es Gegenstände oder sogenannte Items, die die Spieler während eines Spiels erhalten können. Das kann beispielsweise durch Micro Transactions oder durch Drops erfolgen. Bei einem Drop werden Items nach einer Spielrunde an zufällig ausgewählte Spieler verschenkt oder an solche, die ein neues Erfahrungslevel erreicht haben. Items können auch als Missionsbelohnung erhalten werden.

Zu den Gegenständen zählen zum Beispiel umgefärbte Waffen, die aus Kisten oder Waffenkollektionen erhältlich sind. Die Kisten zählen auch zu sehr begehrten Gegenständen, da es davon unterschiedliche gibt, die jeweils eigene Kollektionen an Waffen enthalten. In manchen Fällen benötigt man für Kisten oder Kapseln einen Schlüssel, um auf deren Inhalt zugreifen zu können. Solche Schlüssel können im Spiel nur gekauft werden. Auch Aufkleber, die sich in Kapseln befinden können, sind sehr gefragt: Sie dienen allerdings lediglich dem Zweck, eine Waffe optisch aufzuwerten bzw. zu modifizieren. In Kisten oder Drops können sich außerdem Graffitis befinden. Diese können auf Wände oder auf den Boden angebracht werden und dienen auch lediglich der Dekoration der Spielwelt. Zuletzt gibt es noch sogenannte Musikkits, welche man im Menü kaufen kann und die Spielmusik verändern.

Diese Gegenstände können auf dem eigenen Communitymarkt auf Steam gehandelt werden.

Ränge in CSGO

Counter Strike: Global Offensive bietet wie viele andere Spiele auch die Möglichkeit, sich im Rang zu verbessern. Das Spiel bietet dabei insgesamt 18 Ränge, die man erreichen kann. Diese reichen von „Silber I“ bis hin zu „Die globale Elite“.
Die Ränge sind vor allem dafür relevant, dass Spieler gegen gleichwertige Gegner oder Teamkameraden zusammenspielen. Insbesondere im offiziellen Competitive Matchmaking ist es relevant, dass die Spieler vom Rang her zusammenpassen. Ränge können übrigens sowohl hoch- als auch heruntergesetzt werden. Ausschlaggebend dafür sind die Siege und Niederlagen im Competitive.

Nachdem ein Spieler aus 10 Wettkämpfen siegreich hervorgegangen ist, wird er in einen entsprechenden Rang eingestuft. Diesen verliert man allerdings, sobald man einen Monat lang an keinem Wettkampf mehr teilgenommen hat. Erst nach einem Sieg erhält man ihn zurück. Allerdings wird man für jeden Monat, in dem man keinen Rang besitzt, um eine Gruppe herabgesetzt, weshalb es sich für Spieler, die auf ihren Rang achten, unumgänglich ist, mindestens einmal im Monat an einem Wettkampf teilzunehmen.

Die Bedeutung von Counter Strike im eSport

Spielefans vergnügen sich schon lange nicht mehr allein damit, dass sie Spiele selbst spielen. Auch das Anschauen von eSport wurde zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung und auch CSGO fällt in diese Kategorie. Übrigens sind Ego-Shooter das Genre, das am beliebtesten im eSport-Bereich ist.

Die ersten Turniere wurden im August 2012 ausgetragen. Dabei überzeugte Global Offensive allerdings sofort den Großteil der Clans und Spieler sowie die Veranstalter, was man von Counter Strike: Source, einem bekannten Vorgänger-Spiel, nicht behaupten kann. Im deutschsprachigen Bereich wurde schon bald das Projekt 99Damage gegründet: Es informiert auch heute noch stetig über neue Geschehnisse rund um CSGO und streamt wichtige Spiele.

Dabei ist Counter Strike bei der EPS sowie bei der ESL Meisterschaft vertreten – zwei sehr bekannte Veranstalter und Ligen im Bereich des eSports. CSGO wurde immer beliebter und bekannter. Im Jahr 2016 wurde sogar ein Preisgeld in Millionenhöhe ausgeschrieben – und das pro Turnier. Zusätzlich kommen immer wieder Prämien von wichtigen Turnierveranstaltern wie beispielweise Electronic Sports League oder FACEIT hinzu.

CSGO Wetten

Bereits im Herbst 2013 entstand ein Forum, in dem Spieler nicht nur Items miteinander handeln, sondern auch Wetten abschließen konnten. Diese Wetten beziehen sich auf professionelle CSGO-Matches und sind auch heute – mehr als 8 Jahre später – noch ein großer Trend. Das eingenommene Geld dieser CSGO Wetten wird seit jeher dafür verwendet, große E-Sports-Events zu finanzieren.

Mittlerweile gibt es natürlich nicht nur einen Wettanbieter: Der Markt wächst stetig und Livewetten gibt es in Hülle und Fülle. Nicht ohne Grund wird Counter Strike als Wegbereiter des eSports betrachtet: CSGO Wetten zählen zu den wichtigsten eSports-Wetten, sowohl damals als auch heute. Mittlerweile scheinen sie sogar den größten Anteil an eSports-Wetten einzunehmen. Selbst Spiele, die eine größere Spieleranzahl als Counter Strike haben, können keinen so hohen Anteil im Wettgeschäft verzeichnen.

Fazit

CSGO ist nicht nur für Spieler eine spannende Freizeitbeschäftigung, auch das Ansehen von Turnieren wurde immer populärer. Aus diesem Grund boomt gerade auch der Markt rund um CSGO Wetten. Auch bei Streams auf Twitch ist Counter Strike nach wie vor sehr beliebt. Bei CSGO steht taktisches Vorgehen, Teamplay und die passenden Ausrüstungsgegenstände für die jeweiligen Wettkämpfe im Vordergrund. Das Computerspiel lässt sich sowohl mit Bots als auch online mit realen Personen spielen. Wegen den stetigen Neuerungen und Verbesserungen zieht CSGO immer wieder neue Spieler an, ist allerdings auch bei denen nach wie vor hoch im Kurs, die bereits seit 2012 dabei sind.

28.06.2021 : XboxFront


Kommentare


Kommentar schreiben:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.
Kommentare (1375)
dimi
dimi
Top 5 Spiele die deine Xbox in ein Casino verwandeln
Hallo Oliver,

ich würde mich freuen, wenn du mir eine Rückmeldung auf meine E-Mail geben könntest.

Danke!

Beste Grüße,
Dmitrij



12.07.2021 | 10:55 Uhr

Likorish
Likorish
Die neue Xbox One X - Gibt es auch Nachteile der neuen Konsole?
Die neue Xbox hat mir besser gefallen! Und die positive und negative Eigenschaft ist der Preis...

25.12.2020 | 09:50 Uhr

XboxOneSniper
XboxOneSniper
Turtle Beach verlängert Partnerschaft mit eSport-Phänomen Splyce
Naja Qualität sieht anders aus innerhalb von 2 Jahren an 3 Headsets am Bügel oder der Ohrmuschel Plastik abgebrochen.
Ich geh lieber zu Astro die haben wenigstens Ersatzteile.

24.04.2018 | 03:08 Uhr

herbert roth
herbert roth
Die neue Xbox One X - Gibt es auch Nachteile der neuen Konsole?
Ja auch da ist was dran lassen wir uns ueberraschen. Allein auf der e3 muss MS schon was bieten auch wenn es halt erst Ende nächsten Jahres kommt.

02.03.2018 | 00:11 Uhr

alpinestar
alpinestar
Die neue Xbox One X - Gibt es auch Nachteile der neuen Konsole?
Ja Herbert, ganz auszuschließen ist es natürlich nicht aber ich denke nicht das MS eine neue Konsole von Sony direkt kontert, und ich glaube darin liegt auch der Schlüssel zum Erfolg Kunden zurückzuholen, jetzt mit der x1x das Spiele Aufgebot gehörig aufzubessern, vorallem mit großartigen Exclusives für alle Altersrichtungen und dann einen Rythmus aufrechterhalten mit dem man in der Lage ist eine stärkere Hardware bereit zu stellen. Sony ist Marktführer, da kommt es denk ich nicht so sehr drauf an erster zu sein sondern ein stärkeres Produkt zu bieten.

01.03.2018 | 21:31 Uhr


1/275