Artikelinformation

Forza Motorsport 4
Microsoft Studios
Rennspiel für Xbox 360
Website: forzamotorsport.net
USK: 0

Voting: Das ist mein Lieblingsspiel
AWARD - Gameplay AWARD - Umfang AWARD - Grafik AWARD - Sound

Exklusiv-Interview Teil 2: Dan Greenawalt über Strecken, Lizenzen und Trackeditor


Nachdem wir uns im ersten Teil unseres exklusiven Interviews mit Dan Greenawalt der neuen Fahrphysik und dem Reifenmodell gewidmet haben, geht es nun um die Strecken in Forza Motorsport 4. Wie kommen die Strecken ins Spiel, wie realistisch sind sie? Wir haben Dan gefragt und er hat uns ausgiebig geantwortet.

"Dan, wir möchten nochmal auf die Strecken in Forza 4 zu sprechen kommen. Bereits in unserem Video-Interview vom Juni hast du uns grob erklärt, wie die Tracks ihren Weg ins Spiel finden. Könntest du das nochmals etwas genauer beschreiben?"

"Sicherlich. Wie ich bereits erwähnte, gehen wir auch bei den Strecken sehr technisch vor. Wir benutzen GPS-Transceiver, die bis unter einen Zentimeter genaue Daten liefern und laufen bzw. fahren die Strecken insgesamt dreimal damit ab – auf der linken Streckenseite, der rechten und der Mitte des Tracks. Somit erhalten wir eine perfekte digitale Kopie der gesamten Strecke mit allen Steigungen, Senken und Bodenwellen. Darüber hinaus können wir mit dieser Art der Streckenvermessung auch feststellen, ob der Track an einer bestimmten Stelle zu einer Seite hängt oder andere charakteristische Merkmale aufweist."



"Das heißt also, was euch dann schlussendlich vorliegt, ist eine sehr genaue Kopie des echten Streckenverlaufs. Aber damit ist es ja noch nicht getan. Wie geht es dann weiter?"

"Stimmt, unsere aufgezeichneten Daten betreffen nur den Streckenverlauf. Um die Tracks dann auch wie die Originale aussehen zu lassen, nutzen wir Satellitendaten, Luftaufnahmen und eigene Fotos und Videos, die unsere Leute vor Ort machen. Diese nehmen wir dann als Vorlage, um die Strecke möglichst genau zu rekonstruieren. Das Ergebnis des Teams sind dann in der Regel sehr beeindruckend aus (lacht)."

"Okay und das war es dann? Ist die Strecke dann bereit für das Spiel?"


"Nein noch lange nicht. Wenn wir eine erste Version der Strecke fertig haben, laden wir verschiedene ortskenntliche Profi-Rennfahrer ein und lassen sie hunderte von Runden fahren. So ein Rennfahrer nimmt eine Strecke ganz anders wahr als wir Zuschauer. Er kennt jede markante Stelle wie Bodenwellen oder bestimmte Markierungen. Wenn beispielsweise in Le Mans ein besonders charakteristischer Baum am Streckenrand steht, den die Piloten bspw. zur Orientierung der Bremszone nutzen, dann ist eben dieser Baum auch in unserem Spiel an genau derselben Stelle vorhanden. Wir sorgen dafür, dass solche Punkte immer mit der Realität übereinstimmen. Auch für Forza 4 haben wir alle Strecken nach diesen Gesichtspunkten überarbeitet. Uns interessierte dabei nicht so sehr, ob an dieser oder jener Stelle jetzt eine Vodafone-Werbetafel anstatt einer von DHL hängt oder ob es eine neue Achterbahn am Streckenrand gibt, wir konzentrieren uns mehr auf die für den Fahrer wichtigen Gesichtspunkte und was das angeht, ist Forza 4 zu 100% authentisch."



"Du sprichst gerade den Nürburgring an. Wieso verwendet ihr im Spiel nicht die Formel1-Variante der NGK-Schikane sondern die so genannte 'Motorrad-Version'? Diese Frage wird übrigens auch gerade in unserem Forum heftig diskutiert."

"Brian sagte mir bereits, dass ihr Nürburgring-Experten seid und hat mich schon „vorgewarnt“ (lacht). Wie du weißt, nutzen nicht nur Motorräder sondern auch viele Langstrecken- und Sportwagenrennen diese Variante und wir waren der Meinung, sie passt einfach hervorragend zu unserem Spielkonzept."

"Wenn ihr eine neue Strecke in Forza integriert, wie geht das dann von Statten? Wählt ihr das einfach aus und dann geht’s los?"

"Wenn das so einfach wäre, hätten wir bereits viel mehr Strecken im Spiel. Nein, so simpel ist das leider nicht. Was viele nicht wissen: alle Rennstrecken der Welt sind rechtlich geschützt. Es gibt Strecken wie Spa zum Beispiel, die sich seit Jahrhunderten in Familienbesitz befinden. In einem solchen Fall muss man erst einmal den Besitzer der Strecken ausfindig machen, was unter Umständen schon Monate dauert. Hat man diese dann gefunden, muss man ihnen erst einmal erklären, was man eigentlich möchte. Diese Leute sind keine Videospieler… sie haben oft keine Ahnung von solchen Geschäften und dementsprechend auch wenig Interesse. Ist man dann soweit, dass die Kommunikation steht, schicken wir ihnen per Post eine Lizenzvereinbarung, die dann vielleicht erst einmal zwei Monate unbeachtet bleibt und dann -nach einem erneuten Anruf von uns- erst einmal zu einer Überprüfung an den Familien-Rechtsanwalt weitergeleitet wird. Der benötigt dann wieder einige Monate und so weiter und so weiter. Im Extremfall kann es vom ersten Gespräch bis zur fertigen Strecke im Spiel ein Jahr und länger dauern. Einmal war der Besitzer einer Strecke ein in Monaco lebender Playboy, der sich eigentlich nur noch um die „angenehmeren Dinge des Lebens“ zu kümmern hatte… ihr könnt euch denken, was solche Leute dann sagen wenn man sie fragt, hey wir sind von Microsoft und möchte eine Lizenz, um ihre Rennstrecke in ein Videospiel einzubauen."

"Aber ihr seid doch nicht die ersten, die nach einer solchen Lizenz fragen. Andere Rennspiele sind doch voll mit echten Rennstrecken."

"Tja, was soll ich nun darauf antworten. Also… ich möchte keine Namen nennen aber ich weiß, dass es viele Titel in diesem Genre gibt, deren Entwickler oder Publisher nicht über die nötigen Lizenzen der im Spiel vorhandenen Strecken verfügen. Das ist Fakt … und das ist streng genommen illegal. Wenn sie das so machen wollen, ist es ihr Ding aber wir sind Microsoft und wir können es uns nicht leisten, wegen so etwas verklagt zu werden. Und Multi-Millionen-Dollar Unternehmen wie Microsoft werden ja sehr gerne verklagt, egal ob berechtigt oder nicht."

"Das ist verständlich. Habt ihr eigentlich einmal an einen Streckeneditor gedacht? Wäre das nicht eine Möglichkeit, Forza noch mehr Tiefgang zu verleihen?"


"Natürlich haben wir schon die Möglichkeiten eines Strecken- oder auch Fahrzeugeditors erörtert und wir haben sehr viel Zeit damit verbracht, zu entscheiden, ob so etwas in Forza Motorsport Sinn macht oder nicht. Wir wissen, dass wir eine sehr kreative und begabte Community haben und viele von ihnen würden sicherlich Tage und Wochen damit verbringen, Autos und Strecken zu konstruieren aber in Forza Motorsport dreht sich eigentlich alles um Realismus. Sicher haben wir Strecken wie den Bernaise-Alps-Track um zu zeigen, was die 360 so kann aber im Grunde genommen dreht sich doch alles um echte Autos und echte Strecken. Wir denken nicht, dass ein Wagen, nennen wir ihn mal „XboxFRONT GT-Konzept Car“, sehr erfolgreich wäre, auch wenn er noch so toll aussehen und sich perfekt fahren lassen würde. Ebenso verhält es sich bei den Strecken. Die Leute würden nach kurzer Zeit bekannte Autos und Streckenlayouts nachbauen und ich denke du weißt schon was jetzt kommt… das ist illegal. Wir müssten also ständig den von unserer Community im mühsamer Kleinarbeit erstellten Content überwachen und gegebenenfalls löschen. Aus diesen Gründen haben wir uns dagegen entschlossen."

"Was die 360 so alles kann - ist ein gutes Stichwort. Was kann die 360 denn noch alles? Forza Motorsport 2 war euer erstes Spiel auf der 360, wieviel Forza 2-Code steckt noch in der jetzigen Engine?"

"Oh, es steckt noch eine Menge von Forza Motorsport 2 in neuen Teil. Im Grunde macht man bei einer Weiterentwicklung auf derselben Plattform nichts weiter, als den Code zu optimieren. Seit Anfang 2007, als die technische Entwicklung von Forza 2 abgeschlossen war, haben wir also so gesehen nichts weiter gemacht, als unseren Code zu optimieren und frei gewordene Ressourcen dafür zu verwenden, das Spiel besser aussehen zu lassen. Wenn man Forza 2 mit Forza 4 vergleicht, wirkt es fast wie eine neue Hardware, es ist aber ein und dieselbe Plattform. Die Technologie in der Softwareentwicklung aber auch das Know-How unserer Techniker schreiten sehr schnell voran und das ermöglicht uns so tolle Grafiken oder die Verdoppelung der Fahrzeuge auf der Strecke."

Noch eine letzte Frage: In den derzeitigen Videos waren keine Zuschauer an den Strecken zu sehen. Ist das generell so?

"Was man bislang zu sehen bekam, waren nur Trainingsrunden. Wenn man ein richtiges Karriere- oder Multiplayer-Rennen fährt, sind natürlich auch Zuschauer an der Strecke und auf den Tribünen."


Du willst mehr?
Werde registriertes Mitglied von XboxFRONT und nutze zahlreiche zusätzliche Funktionen wie die Watchlist, werde Fan unserer facebook-Seite, folge uns bei Twitter oder abonniere unseren RSS-Feed.

22.08.2011 : Matthias Brems
Über den Autor: Matthias´s Blog / Internetseite
Matthias bei facebook
Matthias bei Twitter
Matthias bei YouTube
 
Gamertag: FrontLeader
PSN ID: FrontLeader
Spielt seit: 1985
Spielt auf: Xbox One, PS4, PC
 


Kommentare


Kommentare (815)
Todtsteltzer
Todtsteltzer
Gerüchten zufolge mit 500 Autos, Headtracking und Sprachsteuerung
Das es in FM4 über 500 Autos geben wird ist nicht wirklich überraschend, da es ja FM3 mit allen DL Packs auf über 500 geschafft hat. Wie schon nach FM2 gehe ich auch dieses mal davon aus das Turn10 jedes Auto aus den aktuellen Titel in den neuen importiert.

Die interessantere Frage ist wieviele Autos die nicht als DLC rausgebracht wurden, sind in FM4 neu dabei. Schön wäre es ja wenn noch einige aus dem Jalopnik Voting es schaffen würde und natürlich auch neue Modelle von 2011/12.

Was ich auch gut finden würde wenn die Hersteller die mit nur sehr wenigen oder einem Auto dabei sind, noch ein paar Modelle dazu bekommen.

Wichtig ist eigentlich nur das für jeden etwas dabei ist und man nicht zuviele doppelte Autos drinne hat, so wie bei GT5. (Forza hat das zwar auch aber nicht so heftig).

Leider wird es noch lange dauern bis Turn10 sich über neue Strecken auslässt, aber ich hoffe es kommen noch reichlich neue echte Rennstrecken hinzu.

24.03.2011 | 13:20 Uhr

-INSOMNIAC-
-INSOMNIAC-
Turn 10 verrät neue Details
Hm also irgendwie kommt mir die NEWS doch sehr bekannt vor...
Könnte schwören den Krempel habe ich fast 1:1 auch schon bei Forza 3 gelesen.
Und was da mit 1;1 Strecken gebracht hat, sieht man ja das eine oder andere mal.

Aber wie dem auch sei - sehr schön zu hören, dass die jungs nicht mal eben einfach nur den ganzen krempel rüber importieren, sondern sich wirklich weiter auf den Hintern setzen und ran klotzen.
Bin mal gespannt wann "interessante" News auftauchen werden.

18.02.2011 | 09:13 Uhr

Polozura
Polozura
Turn 10 verrät neue Details
Ich sehe das auch so, wer die Rückspulfunktion nicht will soll sie nicht nutzen, ich fand sie sehr gut! Ich will nämlich keinen Frust beim spielen

17.02.2011 | 21:52 Uhr

Mangobeatle
Mangobeatle
Turn 10 verrät neue Details
also ich finde dass das rückspulen auf keinen fall entfernt werden sollte ...
ich selbst habe es auch nur sehr selten benutzt, aber in manchen fällen benötigt man es einfach... zum beispiel, wenn man 30 runden fährt und dann crasht man das auto... da habe ich aber keine lust mehr von vorne anzufangen ;)
ausserdem muss ja nicht jeder die rückspultaste benutzen :P bleibt ja jedem selbst überlassen =)

17.02.2011 | 20:38 Uhr

Germansoldier95
Germansoldier95
Turn 10 verrät neue Details
hört sich geil an,ich hoffe das zurückspulen wird rausgenommen..das hat ein wenig den realismus getrübt :( aber sonst sehe ich schon jetzt 90er bewertungen *_*

17.02.2011 | 20:05 Uhr

Bahlsenkeks
Bahlsenkeks
Turn 10 eröffnet offizielle Facebook-Seite
Ich finde Forza3 ist echt schon ein gutes Spiel, was mich aber persönlich genervt hat waren die schlechten Multiplayer-Spiele, keine Boxencrew, und das es kein Regen oder so gibt. Ich bin echt gespannst was Turn10 diesmal wieder auf die Beine stellt. Hoffe natürlich auf ein besseres Schadensmodel, Mehr Wagen, Wetterveränderungen und eine eigene Boxencrew:)

MfG Adrian!

30.01.2011 | 12:39 Uhr

WODAN 3
WODAN 3
Turn 10 eröffnet offizielle Facebook-Seite
Motorsport OHNE Lärm,Gestank u. Dreck ist wohl der absolute Albtraum fast aller Rennfreaks der heutigen Zeit.Dumm nur,das sich T10 natürlich an den Fahrzeugherstellern orientieren muss.Und die haben die klare Richtung vorgegeben.Hybrid und E-Antriebe...Laut den Experten soll es ja 2050 das gute,alte Öl nicht mehr geben.Also haben die Automobilkonzerne das Wettrennen um die Zukunft schon lange begonnen....Ist wohl nicht übertrieben,zu behaupten,das wir mit zu den letzten Generationen gehören,die Motorsport mit Motorensound u. Auspufflärm verbinden.100 Jahre war es so,nun aber wird der Ottomotor so wie die Dinosaurier aussterben,ohne wenn und aber.Da hilft auch Biosprit nicht weiter,nur eine letzte Notlösung......Glaube bei PGR4 gabs mal nen E-Flitzer,grauenvoll langweilig.Im übrigen glaube ich nicht an irgendwelchen künstlichen Sound,Spielerei die sich nicht durchsetzen wird.Eine Dampflok zischt,qualmt u. stinkt ja auch,das zu imitieren ist doch nur lächerlich.

29.01.2011 | 11:30 Uhr

-INSOMNIAC-
-INSOMNIAC-
Mit Audi e-tron, Tesla Roadster & Co?
Immer sachte mit so was liebe Freunde in der Redaktion.
Die Jungs bei Turn10 sind nebenberuflich schwer geschädigte Autofanatiker.
Nur weil die diese Techniken auf der CES unter die Lupe nehmen, läßt das nicht direkt Rückschlüße auf FM-X Implementierungen zu.

Ja ich bin bei euch, die Teile klingen nach nem riesen Spaß, speziell bei einem E-Tron mit Quattro und optimiertem E-Motor juckts mir tierisch in den Fingern. Aber die news sind bislang doch mal äußerst spekulativ.
Verjagt euch nicht zu sehr bis etwas von T10 kommt in den News oder Blogs.

Denn grad aufgrund der Leistungskurven und der Upgrade Thematik sehe ich da durchaus ein Paar Sachen die bei der Implementation in einem gewissenhaften Spiel die da Probleme bereiten dürften. (Stichwort: Technik, Upgrades, Balancing, Umsetzung der Leistungsdaten in der Engine)

Was die Sounds angeht: klar das wird abnerven wenn außer Windrauschen, Reifenquitschen und einem leisen Getriebesurren nichts zu hören ist. Aber so ist nunmal derzeit die Technik der Wagen.
MP3/Media Freigabe FTW sag ich da nur. ;-)

Generell dafür wäre ich wie gesagt auf jeden Fall. Aber bislang würde ich da noch nichts rein interpretieren.

29.01.2011 | 11:23 Uhr

Moonspell
Moonspell
Mit Audi e-tron, Tesla Roadster & Co?
Solange es nur ein paar Elektroauto´s von hunderten richtigen Auto´s sind und nicht umgekehrt, habe ich kein Problem damit. Bei mir bleiben die Dinger beim Händler, kerniger Sound gehört für mich einfach dazu. Wieviel Spass zerstört wird, wenn man mit Vorwerk-Staubsauger-Sound rumschüsseln muss, hat man ja bei GT5 gesehen bzw gehört...

28.01.2011 | 01:06 Uhr

Brommel
Brommel
Mit Audi e-tron, Tesla Roadster & Co?
Also ich finde Rennwagen mit Elektroantrieb super. Vor allem liegt die volle Leistung sofort an. Rennfahrerherz was willst Du mehr.
Nur hätte ich keine Lust eine Runde Forza nur mit den Windrauschen, Reifenqietschen und einem Summen der e-Motoren zu spielen. Das geht nicht.
Ich hoffe dass die Autohersteller anfangen in ihre Elektro-Supersportler künstlichen, kernigen Sound einzubauen. Technisch ist das absolut kein Problem.
Denn mal ehrlich, hätte ich das Kleingeld für einen Supersportler, dann würde ich es bestimmt nicht für einen ausgeben der sich wie ein Elektroroller anhört. Das geht nicht.

27.01.2011 | 19:46 Uhr


78/82

Gebe hier Deinen Kommentar ein:
Um einen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein.